Laborscope durchsuchen...

Mediadaten

Download Mediadaten 2019

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

Hays Global Skills Index 2018: Steigender Druck auf den globalen Arbeitsmarkt – Stabilität in der Schweiz

In 16 von 33 Arbeitsmärkten weltweit stellt der Hays Global Skills Index eine wachsende Diskrepanz zwischen den vorhandenen und den von Unternehmen nachgefragten Kompetenzen von Fachkräften fest.

Der diesjährige Hays Global Skills Index (kurz: Index) zeigt auf, dass das derzeitige globale Wirtschaftswachstum nicht zu einer verbesserten Arbeitsproduktivität geführt hat. Stattdessen steigt die Diskrepanz zwischen den vorhandenen Kompetenzen von Fachkräften und den von den Unternehmen benötigten Qualifikationen weltweit.

Der Index untersucht die Arbeitsmärkte in 33 Ländern und misst hier die Fähigkeit von Unternehmen, qualifizierte Mitarbeiter zu rekrutieren und zu binden. Der Gesamtindex stieg in diesem Jahr leicht von 5,3 auf 5,4 und verweist damit auf einen steigenden Druck auf dem globalen Arbeitsmarkt. Dies liegt laut Index vor allem in der zunehmenden Diskrepanz zwischen den vorhandenen und den von Unternehmen nachgefragten Kompetenzen der Fachkräfte. So lässt sich für die Hälfte der bewerteten Märkte (16 von 33) feststellen, dass einer wachsenden Anzahl offener Stellenangebote gleichzeitig eine höhere Langzeitarbeitslosigkeit gegenübersteht.

Vor allem für Europa, den Nahen Osten und Amerika zeigt der Index zudem ein schwaches Produktivitätswachstum auf. Dadurch haben sich Investitionen in Arbeit und Kapital verringert. Diese Stagnation wird durch die alternde Bevölkerung, einen sinkenden Welthandel sowie geringere Ausgaben für Bildung und Ausbildung weiter forciert.

Stabilität im Schweizer Arbeitsmarkt

Als treibende Faktoren hierzulande identifiziert die Studie im Untersuchungszeitraum ein leicht steigendes Missverhältnis zwischen offenen Stellen für Spezialisten und der Anzahl verfügbarer Experten, ein sanftes Nachlassen des Lohndrucks in hochspezialisierten Branchen sowie eine steigende Teilnahme am Arbeitsmarkt. Letzteres dürfte dazu führen, dass Unternehmen dieses Jahr mehr Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.

Insgesamt sieht der Index für die Schweiz hingegen keine Veränderung zum letzten Jahr, er verbleibt bei 4,4. Das bedeutet, dass der hiesige Arbeitsmarkt sich in einem Gleichgewicht befindet. Seit der Lancierung des Indexes weist die Schweiz eine bemerkenswerte Stabilität auf: 2015 wurde mit 4,6 der höchste Wert errechnet, 2016 mit 4,3 der tiefste. Grössere Veränderungen im Vergleich zu 2017 ergaben sich in keinem der sieben untersuchten Indikatoren.

„Obwohl die Arbeitslosenquote in der Schweiz tief bleibt, besteht noch immer eine hohe Nachfrage nach Spezialisten für besondere Einsatzzwecke“, bilanziert Marc Lutz, Managing Director der Hays (Schweiz) AG. „Wir erwarten, dass sich der Schweiz im Rahmen der Digitalisierung viele neue Chancen bieten werden, wenn neue Rollen und Tätigkeitsfelder entstehen. Und weil die Digitalisierung gut ausgebildete Fachkräfte benötigt, glauben wir, dass viele ausgelagerte Projekte wieder in Länder mit hochqualifizierten Arbeitskräften zurückkehren werden. Dadurch werden auch in der Schweiz neue Arbeitsplätze entstehen; deshalb müssen wir sicherstellen, dass genügend Arbeitskräfte mit den richtigen Fähigkeiten zur Verfügung stehen.“

Der Index basiert auf einer Analyse von sieben Indikatoren, welche die Situation der jeweiligen Arbeitsmärkte durchleuchten. Zu diesen Indikatoren zählen das Bildungsniveau, die Flexibilität der Arbeitsmärkte und das Gehaltniveau sowie das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage nach Fachkräften. Je höher der Index in der Skala von 0 bis 10 liegt, umso angespannter ist der jeweilige Arbeitsmarkt. Eine Punktzahl oberhalb von 5,0 deutet auf einen angespannten Arbeitsmarkt hin.

 

Link zur Studie:

www.hays-index.com

Download der Schweizer Ergebnisse:

www.hays.ch/personaldienstleistung-aktuell/hays-global-skills-index

Download der kompletten Studie und deren Vorgänger seit 2012:

www.hays-index.com/archive/

 

Über Hays

Hays plc. ist ein weltweit führender Personaldienstleister für die Rekrutierung von hoch qualifizierten Spezialisten. Hays ist im privaten wie im öffentlichen Sektor tätig und vermittelt Spezialisten für Festanstellungen, Projektarbeit und im Personalverleih. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 10 000 Mitarbeiter in 33 Ländern und erzielte im Geschäftsjahr 2016/2017 Erlöse von 6,09 Mrd. Euro. In der Schweiz vermittelt Hays Spezialisten aus den Bereichen IT, Engineering, Construction & Property, Life Sciences, Finance, Sales & Marketing, Legal, Retail sowie Healthcare. Hays ist in der Schweiz mit Filialen in Basel, Bern, Genf und Zürich vertreten.

 

www.hays.ch