Laborscope durchsuchen...

Mediadaten

Download Mediadaten 2020

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

Seminar "Aufgaben und Verantwortung des Laborleiters"

Arbeitsschutz in der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie, 7. und 8. Oktober 2020, Frankfurt am Main
Laborleiter führen teilweise selbst Analysen oder Forschungsprojekte durch und haben daneben die Verantwortung für das Personal vom Ingenieur bis zum Praktikanten. Gegenüber der Geschäftsführung müssen die Ergebnisse, aber auch Ereignisse wie Unfälle vertreten werden. Bei diesen vielfältigen Managementaufgaben müssen – meistens unausgesprochen – die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden. Der Kurs soll einen Überblick über die rechtlichen Vorgaben und die daraus resultierenden Pflichten geben.
 
Die Pflichten des Labormanagements ergeben sich aus dem Arbeitsvertrag und aus den gesetzlichen Vorgaben wie Arbeitsschutz-, Jugendschutz- und Mutterschutzgesetz, Gefahrstoff- und Biostoffverordnung mitsamt dem
technischen Regelwerk. Manchmal kommen noch weitere Gebiete wie der Strahlenschutz oder die Gentechnik hinzu. Anhand von Praxisbeispielen werden Planung und Durchführung von Arbeiten im Labor, die Gefährdungsbeurteilung sowie die Auswahl der geeigneten Schutzmaßnahmen besprochen. Betriebsanweisungen und die dazugehörige Unterweisung der Mitarbeiter sowie die rechtssichere Dokumentation gehören zu den Aufgaben. Anhand von Fallbeispielen sollen Feedback-Gespräche geübt werden. Es soll dabei auf die individuellen Situationen der Teilnehmer eingegangen werden. Themen von der Kennzeichnung der Chemikalien bis zur Handhabung von Abfällen werden angesprochen. Wichtige Hilfsmittel und Quellen und Beispiele für eine rechtssichere Dokumentation werden vorgestellt.
 
LEITUNG: Dr. Gitta Weber, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Frankfurt am Main. Gitta Weber ist seit 2010 Leiterin der akkreditierten Messstelle für Gefahrstoffe bei Infraserv, wo sie zuvor 2 Jahre Sicherheitsingenieurin für Arbeitsschutz und Anlagensicherheit war. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Beratung von Unternehmen hinsichtlich der Arbeitssicherheit bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen oder Biostoffen und die Unterstützung bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen. Die Tätigkeitsbereiche erstrecken sich von Forschung und Entwicklung bis zur Produktion in Chemie-, Pharma- oder Lebensmittelindustrie sowie der Herstellung von z. B. Medizinprodukten. Die Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien oder Abfällen sind ein weiterer Schwerpunkt.
ZIELGRUPPE: Laborleiter und Labormanager
VORKENNTNISSE: Spezielle Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
STOFFVERMITTLUNG: Vorträge, Diskussion, Übungen
BEGLEITMATERIAL: Die Teilnehmer erhalten während des Kurses schriftliches Begleitmaterial sowie nach erfolgreicher Teilnahme ein GDCh-Zertifikat.
TEILNEHMERZAHL: maximal 20 Personen
ORT: Frankfurt am Main
DATUM: 7. und 8. Oktober 2020