Laborscope durchsuchen...

Mediadaten

Download Mediadaten 2018

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

Besuch überbetrieblicher Kurs Laborant/in EFZ Fachrichtung Biologie Modul 3

Am 12. Dezember 2017 besuchte ich die Lernenden im Kurs. Das Modul 3 dient der Vermittlung von grundlegenden Methoden und Techniken aus Molekularbiologie und Biochemie mit dem Ziel, das Methodenspektrum als Ergänzung zur Ausbildung im Lehrbetrieb zu vergrössern.
Die begeisterte Stimmung der Lernenden war sofort ersichtlich. Neues Wissen erwerben, eine andere Methode kennen zu lernen oder seinen Mitlernenden helfen zu können, das motiviert sie. Interessiert, neugierig und sorgfältig wurde gearbeitet. Sie freuten sich alle auf die überbetrieblichen Kurstage, erzählten sie mir.
Einige Lernende waren im Theorieraum am Schreiben des Protokolls, oder sie bereiteten dort durch Studium der abgegebenen Unterlagen die anschliessenden praktischen Arbeiten vor. Andere waren bereits im Labor tätig. Auch hier wurde alles sorgfältig und exakt vorbereitet, beginnend mit dem Anschreiben der Petrischalen, um diese mit Agarlösung zu füllen.

Ich fragte die Lernenden, was die Arbeit an diesem Nachmittag sei. Sie erklärten mir die Herstellung von kompetenten Bakterien. In diese wurde anschliessend DNA eingeschleust, welche ein Gen für ein grün fluoreszierendes Protein aus einer Qualle enthält. Nach einer Inkubation über Nacht wird dann der Erfolg des Transformationsexperiments direkt sichtbar sein, wenn sich grün leuchtende Bakterienkolonien auf den Agarplatten befinden.
Herr Tschanz, Ausbildner der Biologielaboranten, hatte viele Fragen zu beantworten und zu erklären. Nicht nur im Labor, auch im Theorieraum tauchten immer wieder Fragen auf. Die Lernenden schätzen es besonders, dass diese stets sofort beantwortet oder Prinzipien der Methoden nochmals erklärt werden.
Die ausgeführten Laborarbeiten müssen im Protokoll festgehalten werden. Die Lernenden sind froh über die Gelegenheit, die korrekte Protokollführung zu erlernen und zu üben. Sie wissen, dass dies eine wichtige Fähigkeit nicht nur für die Abschlussprüfung, sondern auch für den Laboralltag ist.
Herr Tschanz nimmt sich jedes Jahr Zeit, bei den Lehrbetrieben nach dem Kenntnisstand der Lernenden in Bezug auf die Inhalte des Moduls 3 nachzufragen. Einige der Lernenden hatten noch wenig bis keine Gelegenheit, in der Molekularbiologie und Biotechnologie zu arbeiten. Andere kamen schon mit Vorkenntnissen zu einem Teil der angewendeten Methoden in den Kurs. Diese haben die Möglichkeit, das in diesem Kursteil angebotene Programm für «Fortgeschrittene» durchzuführen. Auf diese Weise profitieren alle von den ausgeführten Arbeiten.
Die Lernenden schätzen die
gut geführten überbetrieblichen Kurse. Ein Besuch ist auch für mich jedes Mal erfreulich: es ist schön, für kurze Zeit mitzuerleben, dass es den Lernenden Spass macht, sich neues Wissen anzueignen.

Charlotte Rothenbühler