Laborscope durchsuchen...

Mediadaten

Download Mediadaten 2018

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

Qualifikationsverfahren 2017 für Laborantinnen und Laboranten EFZ in Bern

26 der insgesamt 27 Absolventinnen und Absolventen bestanden das Qualifikationsverfahren in den Fachrichtungen Biologie und Chemie des Prüfungskreises Bern-Mittelland mit Erfolg.
Die Kandidatinnen und Kandidaten mussten verschiedene Prüfungsaufgaben bearbeiten. Dabei wurden alle wesentlichen Leistungsziele des Bildungsplans berücksichtigt. Die Aufgaben enthielten nebst den verschiedenen Labormethoden auch die Planung der Arbeiten mittels Zeit- und Versuchsplan und die nachvollziehbare Dokumentation sowie die Beurteilung der Ergebnisse und die Reflexion ihrer Arbeiten.

Zu überprüfen galt es die Fachkompetenz aber auch die Methoden, Sozial- und Selbstkompetenzen. Dabei wurde Wert darauf gelegt die Prüfungsaufgaben möglichst praxisgerecht zu gestalten, jedoch mussten aufgrund der zeitlichen- und örtlichen Gegebenheiten Kompromisse eingegangen werden, welche auch zu gestell-
ten Prüfungssituationen führten. Entscheidend ist aber, dass die rund 50 Prüfungsexpertinnen und Experten die Leistungen und das Vorhandensein der einzelnen Kompetenzen, welche letztendlich zur Qualifikation einer Laborantin / eines Laboranten führen, adäquat und objektiv beurteilen können.

Die Kandidatinnen und Kandidaten führen die Arbeitstechniken zuverlässig, ja sogar routiniert aus. Das Arbeiten unter aseptischen Bedingungen in der Biologie hat sich gegenüber den Vorjahren deutlich verbessert. In der Fachrichtung Chemie hatten viele der Teilnehmenden Schwierigkeiten mit den Laborgrundtechniken wie Titration und Fotometrie. Selbstverständlich wird heute im Labor selten mehr mit der Glasbürette titriert. Eine exakte Arbeitstechnik ist jedoch genau so gefragt wie das Wissen um das Lambert-Beer’sche Gesetz in der Analytik.
Die Expertinnen und Experten erwarteten eine vertiefte Beurteilung der Ergebnisse und die kritische Einschätzung der Arbeiten durch die Kandidatinnen und Kandidaten, ist dies doch ein wesentliches Merkmal einer Fachperson. Diese Reflexion hat bei einigen Prüfenden gefehlt.
Trotz diesen Feststellungen haben uns die jungen Leute durch ihre Arbeiten und ihr sympathisches und freundliches Auftreten überzeugt. Vergessen wir nicht, dass diese Berufsleute erst an der Schwelle des Berufslebens stehen und das Abenteuer Labor erst jetzt richtig für sie beginnt.
Zum bestandenen Qualifikationsverfahren gratulieren wir herzlich!
Fachrichtung Biologie: Graven Anna, Maurer Julia, Pelzer Marc, Rohrbach Rina, Schütz Aline, Steiner Nicole, Stoffel Cindy, Wiestner Fabian, Wyssen Shayenne, Zurbriggen Samuel und Zutter Samantha
Fachrichtung Chemie: Cianci Leandro, Frey Andrina, Karst Elea, Köchli Nadja, Krishnarajah Kirthiga, Künzi Lukas Oliver, Landolfo Marc, Lees Menga, Maring Sarah, Rolli Dominik, Schaffer Pia, Straumann Salome, von Wartburg Michel, Walther Fabian und Wüthrich Cinderella

 

Stefan Guggisberg, Chefexperte Laborant/in EFZ Biologie & Chemie – Bern-Mittelland